best resume writing services in atlanta ga zip college admissions application resume book writing online assignment school matlab assignment help uk type an essay writing a science research paper resume for nursing graduate school admission dissertation science et omniscience custom written essay

    Hinweise zur Berufsausbildung im Handwerk

    Selber ausbilden lohnt sich!

    Die rechtzeitige Ausbildung von Nachwuchskräften trägt wesentlich zur Sicherung der künftigen Wettbewerbsfähigkeit bei.

    Jeder Betrieb sollte bei der Einstellung und Ausbildung von Lehrlingen folgende Hinweise beachten:

    Anforderungen an die Firma

    ·       Die ausbildende Firma muss mit dem Gewerk, in dem der Lehrling ausgebildet werden soll, in die Handwerksrolle eingetragen sein.

    ·       Das Unternehmen muss nach Art und Einrichtung zur Ausbildung geeignet sein. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an den Ausbildungsberater der Handwerkskammer.

    ·       Der Betriebsinhaber oder ein Mitarbeiter muss die Ausbildungsberechtigung besitzen.

    Wählen Sie Ihren künftigen Lehrling unter den Bewerbern gut aus!

    ·       Lassen Sie sich die letzten Zeugnisse zeigen und erläutern.

    ·       Er / Sie muss in Ihr Team passen!

    ·       Nutzen Sie die Möglichkeiten des Praktikums oder der Ferienarbeit, um ihn / sie kennenzulernen!

    ·       Ist der Bewerber gesundheitlich für den gewünschten Beruf geeignet?

    ·       Bei der Suche nach einem geeigneten Lehrling, unterstützen Sie unsere Mitarbeiter der Abteilung Berufsbildung.

    Haben Sie alle erforderlichen Ausbildungsunterlagen?

    ·       Verordnung über die Berufsausbildung im gewünschten Beruf / Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung

    ·       Berufsausbildungsvertrag (BAV)

    ·       Ausbildungsnachweis (Berichtsheft)

    ·       Jugendarbeitsschutzgesetz und weitere relevante Rechtsvorschriften

    ·       Bescheinigung des Lehrlings über die Erstuntersuchung

    ·       Nachweise für alle rechtsrelevanten Vorgänge.
    Betriebliche Arbeitszeitregelung
    Urlaubsverzeichnis
    Belehrungen über einschlägige Unfallverhütungsvorschriften

    Wenn Sie über alle genannten Voraussetzungen verfügen und sich über Ihren künftigen Lehrling sicher sind, sollten Sie den Abschluss des Berufsausbildungsvertrages nicht verzögern, um dem Lehrling weitere Bewerbungen zu ersparen.

    Beim Abschluss des BAV müssen Sie folgendes beachten:

    ·       Bei Berufen mit Fachrichtung oder Schwerpunkten, die auf Sie zutreffen unbedingt angeben!

    ·       Empfohlener Lehrbeginn für Brandenburg: 01.08.2015,  Ende der Lehrzeit genau einhalten!
    (z.B. bei Beginn 01.08.2015 und 3 jähriger Lehrzeit- Ende am 31.07.2018
    oder z.B. bei Beginn 01.08.2015 und 3 ½-jähriger Lehrzeit- Ende am 31.01.2019).

    ·       Vergütung für alle Ausbildungsjahre eintragen. Tarifgebundene Betriebe entsprechend dem derzeit gültigen Tarifvertrag (über Innung erfragen). Nichttarifgebundene Betriebe können den Tarif geringfügig (max. 20%) unterschreiten.

    ·       Der Urlaub für Jugendliche unter 18 Jahren muß nach JArbSchG oder tariflichen Regelungen gewährt werden.

    ·       Alle Angaben auf der Rückseite Blatt 1 des BAV (Antrag auf Eintragung) ausfüllen und unterschreiben, Ausbilder benennen, ggf. Ausbildungsberechtigung belegen.

    Alle vier Exemplare des BAV vom Betrieb, dem Lehrling und allen Erziehungsberechtigten im Original unterschreiben lassen!

    Nach Abschluss des Lehrvertrages

    Nachdem der BAV unterzeichnet ist, erstellen Sie für sich und für den Lehrling eine Kopie und reichen  alle Originale sowie eine Kopie der Erstuntersuchung zur Registrierung bei ihrer zuständigen Innung oder, falls Sie kein Innungsmitglied sind, an die Abteilung Berufsbildung der HWK Frankfurt (Oder) Region Ostbrandenburg ein. Sie erhalten nach der Eintragung in die Lehrlingsrolle je ein registriertes Vertragsexemplar für sich und den Lehrling zurück.

    Der Lehrling muss durch den Ausbildungsbetrieb (mit einer Kopie des BAV) beim zuständigen Oberstufenzentrum zum Berufsschulunterricht angemeldet werden.

    Lehrlinge in Bauberufen müssen Sie bei einem Überbetrieblichen Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft zur Ausbildung anmelden.

    Bei Firmen, die Mitglied der SOKA sind (nur Bauhaupt- und Baunebengewerbe), übernimmt diese die Kosten der überbetrieblichen Ausbildung sowie einen Teil der Ausbildungsvergütung für gewerbliche und kaufmännische Lehrlinge (im 1. Lehrjahr 10 Monate (kfm.: 10), im 2. Lehrjahr 6 Monate (kfm.: 4) und im 3. Lehrjahr 1 Monat) (SOKA-Bau, Wettinerstraße 7, 65189 Wiesbaden, Tel.: 0800 1200111).

    Lehrlinge in Berufen mit überbetrieblicher Lehrunterweisung (ÜLU) werden durch die Handwerkskammer automatisch zu den jeweiligen Lehrgängen eingeladen. Die ÜLU findet nicht für alle Berufe statt!

    Soll oder will der künftige Lehrling ein anderes Oberstufenzentrum (OSZ) besuchen, muss er bzw. seine Eltern beim staatlichen Schulamt einen Antrag auf Freistellung und beim gewünschten OSZ einen Antrag auf Beschulung richten.

    Sozialversicherung / Krankenkasse / Steuerkarte

    Vergessen Sie bitte nicht: Sie müssen den Lehrling innerhalb von zwei Wo­chen nach Ausbildungsbeginn bei der zu­ständigen Krankenkasse seiner Wahl anmel­den. Lehr­linge unterliegen der Kranken-, Arbeitslo­sen- und Rentenversicherung. Die Lehr­linge sind in der Deutschen Rentenversicherung versicherungspflich­tig.

    In allen drei Sozialversiche­rungszweigen (Kranken-, Ar­beitslosen- und Rentenver­sicherung) tragen Sie die Beiträge al­lein, wenn die Vergütung mo­nat­lich 325 Euro nicht über­steigt. Liegt die Höhe der mo­natlichen Vergü­tung darüber, können Sie die Hälfte der Sozialversicherungsbeiträge von der Ver­gütung einbe­halten. Lehr­linge sind in der ge­setz­lichen Unfallver­si­che­rung (Berufsgenossenschaft) versichert. Die Umlage zahlen Sie.

    Alle Lehrlinge die im Jahr 2015 erstmalig eine Ausbildung beginnen, ledig sind und keine Kinder haben, benötigen keine Lohnsteuerkarte 2015. Es handelt sich dabei um eine Vereinfachungsregelung, wonach es ausreicht, wenn die Lehrlinge ihrem Ausbildungsbetrieb schriftlich bestätigen, dass es sich, um ihr erstes Dienstverhältnis handelt und gleichzeitig die Identifikationsnummer, das Geburtsdatum und Religionszugehörigkeit mitteilen. Vom Ausbildungsbetrieb wird dann die Lohnsteuerklasse I unterstellt und die entsprechend berechnete Lohnsteuer an das Finanzamt abgeführt werden. Als Beleg dient die Erklärung des Auszubildenden. Lediglich Auszubildende, die verheiratet sind oder Kinder haben, müssen beim zuständigen Finanzamt des Wohn­or­tes eine Ersatzbescheinigung beantragen und diese ihrem Ausbildungsbetrieb vorlegen. Eine Ersatzbescheinigung ist immer dann erforderlich, wenn für den Lehrling 2015/2016 keine Lohnsteuerkarte ausgestellt wurde.

    Benutzer-Anmeldung

    ?

    Rüdiger Waß
    Ausbildungsberater

    Telefon: 0335 5619-154
    Telefax: 0335 56577-371
    Mobil: 0151 57145814
    E-Mail an diesen Kontakt

    Jörg Wiesniewski
    Ausbildungsberater

    Telefon: 0335 5619-146
    Telefax: 0335 56577-313
    E-Mail an diesen Kontakt

    Bennet Zimmermann
    Ausbildungsberater

    Tel.: 0335 5619-158
    Fax: 0335 56577-314
    E-mail an diesen Kontakt

    Impressum | Datenschutz | Kontakt | Empfehlen Sie uns weiter: |  Letzte Aktualisierung: 02.10.2015